• Simon Stirnal
  • Champagne Dom Perignon
    Hessische Staatsweingüter Kloster Eberbach
    Château Mouton Rothschild 
    Fonseca
  • 22. Feb. 2020, 19.00 Uhr
    Kronenschlösschen, Eltville-Hattenheim

980,00 Euro

Diese Veranstaltung teilen:

Limitierte Gästezahl

Weltraritäten-Dinner

Hessische Staatsweingüter & Mouton Rothschild aus 5 Jahrzehnten

Wir begrüßen Sie zum Einstieg in einen faszinierenden Wein-Abend mit Champagne Dom Perignon Vintage 2000 und als Apero 2010 Rüdesheimer Berg Schlossberg Riesling Erstes Gewächs, Magnum. Danach präsentiert Dieter Greiner, Geschäftsführer der Hessischen Staatsweingüter Kloster Eberbach, einzigartige bis zu 100 Jahre gereifte Raritäten aus der wertvollsten deutschen Wein-Schatzkammer. Höhepunkt dieses Dinners ist – außer den Raritäten des Rauenthaler Gehrn aus den Jahren 1947 / 1943 / 1941 / 1940, einer Hochheimer Domdechaney Riesling Auslese aus dem Jahr 1953 und dem Assmannshäuser Höllenberg Spätburgunder Natur aus 1945 - die Weltrarität 1920 Rauenthaler Wieshell Riesling Trockenbeerenauslese. Dazu gibt es noch ein Feuerwerk weiterer Spitzenweine:
Flight 1: Hochheimer Domdechaney Riesling Auslese der Jahrgänge 1989 / 1979 / 1967 / 1953
Flight 2:  Rauenthaler Gehrn Crescentia Riesling trocken der Jahrgänge 2015 (Goldkapsel) / 1947 / 1943 / 1941 und 1940
Flight 3: Assmannshäuser Höllenberg Spätburgunder der Jahrgänge 2011 (Mauerwein Goldkapsel) / 2010 (Mauerwein Goldkapsel) / 2009 (aus dem Cabinetkeller) / 2005 (Mauerwein) und 1945 Spätburgunder Natur.
Flight 4: Château Mouton Rothschild aus fünf Jahrzehnten: 2006 / 1996 / 1986 / 1976 / 1966
Weingang: 1920 Rauenthaler Wieshell Riesling Trockenbeerenauslese / 2015 Steinberger Riesling Trockenbeerenauslese (Goldkapsel)
Flight 5: Hochheimer Domdechaney Riesling Auslese 2015 (Goldkapsel)
Begleitet werden die 22 Raritäten von einem raffinierten Gourmetmenü von Simon Stirnal (Kronenschlösschen).
Digestif: 1994 Port Fonseca Vintage (100 RP)
Moderation: Dieter Greiner, Geschäftsführer der Hessischen Staatsweingüter Kloster Eberbach
und Jan-Erik Paulson, internationaler Weinexperte