• Jochim Busch**
  • Weingut Georg Breuer / Weingut Burg Ravensburg / Bürgerspital zum Hl. Geist / Weingut Dönnhoff / Weingut Meyer-Näkel
  • 06. Mär. 2022, 12:00 Uhr
    Kronenschlösschen, Eltville-Hattenheim

175,00 Euro

Diese Veranstaltung teilen:

Lunch

Jochim Busch** & FAZ: „Unsere Weinlieblinge des Jahres 2021“

Ausverkauft

Das Gustav besticht mit einer Küche, die ganz ohne vordergründige Effekte auskommt und stattdessen auf handwerkliche Präzision, fein abgestimmte Nuancen und behutsame Akzente setzt … Das Restaurant Gustav im Frankfurter Westend steht für eine neue, subtile Avantgarde. Küchenchef Jochim Busch** arbeitete fünf Jahre mit Andreas Krolik im Brenners Park Hotel in Baden-Baden und im Tigerpalast in Frankfurt zusammen, bevor er 2015 den Küchenchefposten im Gustav übernahm. Sein Konzept schlug ein. Schon im ersten Jahr bekam er den Michelin-Stern und vom Gault&Millau wurde er als „Entdeckung des Jahres“ ausgezeichnet. Busch gewinnt seine Inspiration daraus, Heimat kulinarisch neu zu erforschen. Seine Expeditionen führen durch so gegensätzliche Kulturlandschaften wie Rhön und Rheingau, Odenwald und Wetterau, aber auch in die überraschend vielen Felder und Gärten innerhalb der Stadtgrenzen. Kurze Wege sind dabei kein Selbstzweck. Für Busch müssen sie unabdingbar mit Frische und Authentizität des Produkts einhergehen. Entsprechend eng ist für ihn die Verbindung von saisonal und regional. Schließlich gehört zum Verständnis von Heimat auch das Wissen, wie sie sich im Wechsel der Jahreszeiten verändert. Zu seinem raffinierten Gourmetmenü präsentiert Silvio Nitzsche die Weine, die in der Weihnachtsausgabe 2021 der FAZ Sonntagszeitung als „Unsere Lieblinge des Jahres“ vorgestellt werden.

„Sekt des Jahres“: Theresa Breuer (Weingut Georg Breuer, Rheingau) ist nicht nur berühmt für ihre trockenen Rieslinge, sie produziert auch einen der feinsten deutschen Sekte: eine Cuvee aus Spät-, Grau- und Weißburgundern, die sich im Jahrgang 2009 mit Fülle, Struktur und Finesse präsentiert.

„Lieblingsweißwein und Innovation“: Ein 770 Jahre altes Weingut (Weingut Burg Ravensburg) präsentiert eine der interessantesten Neuerscheinungen des Jahres: HK3. Betriebsleiter Claus Burmeister hat eine Riesling Cuvee aus der GROSSEN LAGE Husarenkappe aus den drei Jahrgängen 2011, 2015 und 2016 entwickelt, die einen puren Terroir-Charakter zeigt, die er zum Lunch präsentiert.

„Heimlicher Liebling“: Aus der Steillage Würzburger Stein stammen immer herausragende Weine, berühmt vor allem für seine Silvaner. Gutsdirektor Robert Haller (Weingut Bürgerspital zum Hl. Geist, Franken) präsentiert 2020 Würzburger Stein-Harfe Silvaner GG VDP.Grosses Gewächs.

„Winzer des Jahres“: Der charismatische Helmut Dönnhoff hat seinem Sohn Cornelius Dönnhoff ein großes Erbe übergeben: Weine von Weltruf. Cornelius Dönnhoff hat diese Aufgabe nicht nur bravourös gemeistert, sondern mit höchster Qualität weiterentwickelt. Aus seiner berühmtesten Lage präsentiert er zum Lunch 2013 Niederhäuser Hermannshöhle GG Riesling trocken in Magnums.

„Lieblingsrotweinmacherinnen des Jahres“: Meike und Dörte Näkel (Weingut Meyer-Näkel, Ahr) wurden mit ihren Familien so hart getroffen. Gerade waren die Weine des Jahrgangs 2019 in einer überragenden Qualität abgefüllt, wurden sie von der großen Flut weggespült, - wie auch alles andere. Das Weingut muss jetzt wieder aufgebaut werden. Das Festival nimmt aus Kronenschlösschen-Beständen aus früheren Jahrgängen Spätburgunder, um sie heute zum Hauptgang zu präsentieren: 2014 Pfarrwingert Spätburgunder GG

Moderation: Silvio Nitzsche, Sommelier, Weinspezialist (Wein/Kultur/Bar, Dresden)

Diese Veranstaltung ist auch enthalten in: